Moritz Bartoschek beendet Engagement beim SC Ried

Veröffentlicht am von

Nach einigen Gesprächen in den letzten Wochen ist die Entscheidung nun gefallen. Spielertrainer Moritz Bartoschek wird sein Engagement beim SCR zum Ende der Saison 2021/2022 beenden.

 

 

Seit dem Sommer 2017 war Bartoschek im Trainerstab des SC Ried. Zuerst als Co-Trainer des damaligen Spielertrainers Bastian Blabl, dann ab der Saison 2018/2019 als Headcoach der Schwarz-Weißen. “Moritz hat bei uns stets eine sehr gute Arbeit geleistet und sich immer zu 100% mit dem Verein identifiziert. Wir wären gerne auch in der kommenden Saison mit ihm ins Rennen gegangen, müssen seinen Entschluss aber natürlich akzeptieren.”, so 2. Vorstand (Sport) Daniel Meilinger.

Bartoschek hat die Grundsteinlegung zur Verjüngung des Vereins und der Seniorenmannschaft mitinitiiert. Er gab während seiner Amtszeit jungen Eigengewächsen die Chance, sich in der Herrenmannschaft zu beweisen und zu integrieren. Während der schwierigen Corona-Phase in der Saison 2019/2021 wusste er gekonnt seine Truppe zusammenzuhalten und erreichte letztendlich den 6. Tabellenplatz in der Kreisklasse Neuburg.

In der aktuellen Saison steht der SCR unter seiner Führung zwei Spieltage vor Saisonende auf dem 10. Platz. Man konnte dieses Jahr den eigenen Ansprüchen und Ambitionen aus verschiedensten Gründen nicht gerecht werden. Sei es das große Verletzungspech in der Hinrunde oder nicht voll konzentrierte Auftritte über die gesamte Spielzeit, Moritz Bartoschek versuchte immer das Beste aus sich und der Mannschaft herauszuholen.

Nach seiner dritten Saison als Cheftrainer legt Bartoschek nun sein Amt nieder. Beruflich und privat hat sich mit seinem Schritt in die Selbstständigkeit wie auch mit der Gründung seiner Familie doch einiges im letzten Jahr geändert, so dass er in der kommenden Spielzeit nicht mehr mit dem gleichen Zeitaufwand und der gleichen Intensität seinen Posten als Spielertrainer ausfüllen könnte.

“Wir wünschen Moritz jedenfalls nur das Beste für seine weitere sportliche als auch private Zukunft. In welcher Funktion auch immer er irgendwann vielleicht einmal zurückkehren wird, der SCR wird ihn mit offenen Armen empfangen.” so Meilinger weiter.

 

Nun gilt es für die Verantwortlichen des SC Ried natürlich schnellstmöglich einen neuen Trainer für die beiden Herrenteams zu präsentieren. Erste Gespräche haben bereits stattgefunden und man ist zuversichtlich, dass man eine gute Lösung finden wird.